Programm “Soziale Stadt“: Neue Fondsstruktur in der Förderperiode 2014 bis 2020

Übersicht Fondsstruktur und Finanzvolumen

Das Programm "Soziale Stadt“ hat für die Förderperiode 2014 bis 2020 eine neue Programmfinanzierung und Fondsstruktur erhalten. In vier Fonds stehen für das Programmjahr 2014 insgesamt 17 Millionen Euro für alle Berliner Quartiersmanagementgebiete zur Verfügung.

Die neuen Fonds sind:

Aktionsfonds: (ab 2015):
Für jedes Quartier werden jährlich von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt 10.000 Euro zur Verfügung gestellt. Gefördert werden kurzfristige und schnell sichtbare Aktionen im Quartier mit einem Volumen von bis zu 1.500 Euro. Ziel ist direkte Aktionen des freiwilligen Engagements zu unterstützen. Im Haushaltsjahr 2014 gilt noch die Förderhöhe von bis zu 1.000 Euro pro Vorhaben. Die Änderung tritt hier erst 2015 in Kraft.

Projektfonds:
Die bisherigen Quartiersfonds 2 und 3 verschmelzen zum Projektfonds. Mit diesem Fonds werden Projekte mit in der Regel mehrjähriger Laufzeit ab 5.000 Euro gefördert. Ziel des Fonds ist die Umsetzung von nachhaltig wirkenden, strukturfördernden Maßnahmen zur Erreichung der Handlungsziele in den festgelegten Quartiersmanagementgebieten. Die Höhe der Fördermittel, die im Quartier zur Verfügung stehen, wird jährlich vorab durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bekannt gegeben.

Baufonds:
Mit diesem Fonds werden Bauprojekte ab 50.000 Euro gefördert, die zur nachhaltigen Stabilisierung und Entwicklung in den festgelegten Quartiersmanagementgebieten dienen. Die Höhe der Fördermittel, die für den Baufonds zur Verfügung stehen, wird vorab durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bekannt gegeben.

Netzwerkfonds:
Mit dem Netzwerkfonds werden Projekte mit mehrjähriger Laufzeit ab 50.000 Euro gefördert. Zur nachhaltigen Stabilisierung und Entwicklung der Aktionsräume und der außerhalb dieser Räume liegenden Quartiersmanagementgebiete werden in Kooperation mit verschiedenen Partnern bewährte und strukturfördernde Maßnahmen aus den Quartiersmanagementgebieten von der Quartiersebene auf eine quartiers- und bezirksübergreifende Ebene übertragen. Die Höhe der Fördermittel, die für den Netzwerkfonds zur Verfügung stehen, wird vorab durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt bekannt gegeben.

Weitere Informationen zur neuen Fondsstruktur sind hier zu finden.