QM Brunnenviertel-Ackerstraße

Zertifikate an Kiezmütter übergeben

Sechs neue Kiezmütter im Gesundbrunnen: Am 26. Mai 2016 übergab Bezirksbürgermeister Christian Hanke den Kiezmüttern aus Mitte ihre Zertifikate. Insgesamt schlossen fast 40 Frauen ihre Qualifikation ab.

Die Übergabe der Zertifikate an die Kiezmütter Bild: QM Brunnenviertel-Ackerstraße
Die Übergabe der Zertifikate an die Kiezmütter Bild: QM Brunnenviertel-Ackerstraße

40 neue Kiezmütter erhielten ihr Zertifikat: Das Dokument bestätigt die erfolgreiche Teilnahme an einem halbjährigen Kurs mit täglich sechs Stunden Unterricht. Bezirksbürgermeister Christian Hanke betonte in einer kleinen Ansprache, wie wichtig die Arbeit der Kiezmütter für das Zusammenleben im Kiez sei.

Für Christian Hanke haben die Kiezmütter neben ihrer Hauptaufgabe noch eine weitere Funktion: „Eines geht nicht: Die Gesellschaft zu spalten. Aufgabe der Kiezmütter ist auch, dass die Gesellschaft sich nicht spaltet, sondern zueinander findet", so Hanke. Es sei wichtig, dass für jeden Menschen "der Weg in die Gesellschaft hinein führt."

Kiezmütter: Junge Familien im Kiez ansprechen

Die hauptsächliche Arbeit der Kiezmütter besteht darin, junge Familien im Kiez anzusprechen oder einfach für Gespräche bereit zu sein. Sie geben unbürokratisch Hilfe in fast allen Fragen zu Familie und Kindererziehung, aber auch zu Themen rund um das Job-Center. Die Kiezmütter sprechen viele Sprachen und entstammen unterschiedlichen Kulturen. Gemeinsam ist ihnen allen, dass sie zu Bildungs- und Erziehungsfragen geschult sind.

Weitere Informationen zu den Kiezmüttern und der Übergabe der Zertifikate gibt es auf der Webseite des Quartiersmanagements Brunnenviertel-Ackerstraße.

QM Brunnenviertel-Ackerstraße / Red. quartiersmanagement-berlin.de