Beusselstraße

Übersichtskarte Beusselstraße © Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Übersichtskarte Beusselstraße © Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen

Zur Wohnsituation

Das Quartiersmanagement-Gebiet Beusselstraße mit überwiegend gründerzeitlichem Wohngebäudebestand bildet den westlichen Rand des Bezirks Mitte (Ortsteil Moabit). Es besteht aus mehreren dicht bebauten Wohninseln, dem Beusselkiez östlich und westlich der Rostocker Straße und dem Huttenkiez, der das größte innerstädtische Industriegebiet Martinickenfelde sowie mehrere Wohnbereiche westlich und südlich desselben umfasst. Emdener Kiez und Zwinglikiez östlich der Beusselstraße gehören seit 2021 nicht mehr zum Quartier. Das Gebiet weist nur im Bereich Neues Ufer eine größere Grünfläche auf. Durch die umgebenden überörtlich relevanten Verkehrswege (zwei Wasserstraßen, das Eisenbahnareal entlang der Ringbahn, die Beusselstraße als Autobahnzubringer) befindet sich das Gebiet in einer innerstädtischen Rand- bzw. Insellage.

Entwicklungsziele, Leitbild

Es gilt, bis auf weiteres, das 2019 erneuerte Leitbild "Moabit - Insel mit Potenzial", als Orientierungs- und Identifikationsgrundlage mit den Leitsätzen:

  1. Bildung und Erziehung: „Moabit – familienfreundliche und chancengebende Bildungslandschaft für alle“
  2. Gesundheit: „Moabiter [Menschen] leben Gesundheit!“
  3. Nachbarschaft: „Moabit – gelebte Nachbarschaft“
  4. Kultur: „Moabit – Insel kultureller Zentren“
  5. Gewerbe: „Moabit – gemeinsamer Wirtschafts- und Lebensraum“
  6. Umweltschutz: „Green Moabit“

Aktuelle Handlungsschwerpunkte

Bildung, Ausbildung und Jugend

  • Anpassung der Kapazitäten
  • Stärkung und Ausbau der Kinder- und Jugendfreizeitarbeit sowie der Angebote zur Familienbildung
  • Inhaltliche Bildungsangebote für verschiedene Zielgruppen
  • Der Bildungscampus am Neuen Ufer
  • Stärkung von Netzwerken und Einrichtungen
  • Lebenslanges Lernen
  • Begleitung von Bildungsübergängen und Berufsorientierung
  • Zusammenarbeit mit Eltern

Arbeit und Wirtschaft

  • Vernetzung und Kooperationen
  • Gewerbemieten und Leerstand
  • Unterstützung von KmU
  • Integration in Arbeit
  • Klimaschutz und Klimaanpassung – Umsetzung des STEK Green Moabit

Nachbarschaft

  • Verfügbarkeit von nachbarschaftlichen Treffpunkten

    • Unter Einbeziehung des Querschnittsziels Barrierefreiheit

  • Zivilgesellschaftliches Engagement
  • Stärkung der Identifikation
  • Kommunikation und Vernetzung
  • Zusammenleben im Quartier
  • Teilhabechancen für ältere und mobilitätseingeschränkte Personen
  • Kulturelle Angebote

Öffentlicher Raum

  • Verschmutzung
  • Mobilität/Barrierefreiheit/Verkehr
  • Erholungs-, Aufenthalts- und Bewegungsräume
  • Belebung und Aneignung des öffentlichen Raums
  • Aufenthaltsqualität und Nutzungskonflikte im öffentlichen Raum
  • Umsetzung von Maßnahmen aus dem STEK Green Moabit und Nahraum Bremer Straße

Beteiligung, Vernetzung, Einbindung der Partner

Der Quartiersrat besteht aus Bewohnerinnen, Bewohner und Menschen, die in Einrichtungen im Quartier arbeiten. Er diskutiert und entscheidet, welche soziokulturellen Projekte oder Bauprojekte aus dem Programm Sozialer Zusammenhalt im Quartier gefördert werden sollen. Die Aktionsfondsjury aus Bewohnerinnen und Bewohner entscheidet über die Förderung kleinerer nachbarschaftlicher Projektideen. Im Sommer 2021 werden beide Gremien neu gewählt. Zusätzlich können interessierte Menschen aus dem Quartier ihre Anregungen in die Kiezwerkstatt einbringen.

 

Statistik

Stand: April 2021
BezirkMitte
Fördergebietseit 1999 / Verkleinerung 1.1.2021 (1999-2020 Moabit West)
Fördermittel23.277 Millionen €
Fläche103 ha
Einwohnerinnen und Einwohner10.316
Bewohnerinnen und Bewohner
mit Migrationshintergrund
41,55%

Kontakt und Vor-Ort-Büro:

Ansprechpartner: Senat, Bezirk, Quartiersmanager

Träger: S.T.E.R.N.

Das Vorortbüro befindet sich in der Rostocker Straße 35, 10553 Berlin.

 

Richtungsweisende Projekte und Netzwerke:

Informationen folgen