QM Klixstraße / Auguste-Viktoria-Allee

„Allee der Fragen“: Philosophie im Quartier

Rund 200 Aufsteller mit philosophischen Fragen säumten Ende Juni 2018 die Auguste-Viktoria-Allee. Schülerinnen und Schüler der Max-Beckmann-Oberschule hatten diese zusammengetragen und als Ausstellung aufbereitet. Die Jugendlichen wollten wissen, welche philosophischen Fragen die Menschen in ihrem Kiez bewegen. Dazu befragten sie Menschen in Kirchen, Seniorenwohnheimen, Grundschulen, Mädchentreffs oder Supermärkten.

Auftseller mit Fragen, aufgereiht an der Auguste-Viktoria-Allee. Dazwischen Passanten.
Philosophische Denk-Achse im Kiez: „Die Allee der Fragen“. Foto: Mathias Holtmann

„Wie lange ist jetzt?“; „Kann uns die Liebe retten?“; „Ist Zweifeln gefährlich?“; „Was bleibt von mir?“ lauteten einige der Fragen, die die Schülerinnen und Schülern bei den Menschen im Kiez zusammentrugen. Die Jugendlichen entwickelten daraus die Allee der Fragen“ von der Befragung bis hin zur Gestaltung und Umsetzung der Plakate.

Philosophische Denk-Achse

Die feierliche Eröffnung war am 21. Juni 2018 im Beisein des Stadtrats für Bildung Tobias Dollase sowie der Wahlkreisabgeordneten Emine Demirbüken-Wegner. Bis zum 25. Juni 2018 bildeten dann 200 Fragen eine philosophische Denk-Achse von Nord nach Süd und Ost nach West auf der Auguste-Viktoria-Allee.