QM Lipschitzallee / Gropiusstadt

Alles neu macht der Mai

Nach nur vier Monaten Bauzeit entstand aus dem tristen Außengelände der Kita Wutzkyallee ein schöner Abenteuerspielplatz. Am 13. Mai 2020 fand die offizielle Bauabnahme statt.

Am 13. Mai 2020 wurde das umgestaltete Außengelände der Kita Wutzkyallee offiziell abgenommen. Bild: QM Gropiusstadt
Am 13. Mai 2020 wurde das umgestaltete Außengelände der Kita Wutzkyallee offiziell abgenommen. Bild: QM Gropiusstadt
Viele neue Spielgeräte warten auf die Kitakinder. Bild: QM Gropiusstadt
Viele neue Spielgeräte warten auf die Kitakinder. Bild: QM Gropiusstadt
Die Kitaleiterinnen Frau Meyer und Frau Markwart haben sich insbesondere viele Pflanzen und einen Naschgarten gewünscht. Bild: QM Gropiusstadt
Die Kitaleiterinnen Frau Meyer und Frau Markwart haben sich insbesondere viele Pflanzen und einen Naschgarten gewünscht. Bild: QM Gropiusstadt

Bildergalerie

Fröhliche Gesichter versammelten sich Mitte Mai 2020 auf dem neuen Spielplatz der Kita Wutzkyallee. Neben den Kitaleiterinnen Frau Meyer und Frau Markwart waren auch der Kitaträger sowie das Planungsbüro, das Straßen- und Grünflächenamt und das Quartiersmanagement Büro vertreten. Aufgrund des Corona-Virus konnten nur wenige Verantwortliche an diesem freudigen Anlass teilnehmen.

Viel Platz zum Toben

Über 1.700 Quadratmeter warten auf die großen und kleinen Spielplatzbesucherinnen und –besucher. Neben zahlreichen Spielgeräten gibt es auch viele Sträucher und Blumen sowie ein Naschgarten, den sich die Kitaleiterinnen gewünscht hatten.

Geduld üben

Bevor der Spielplatz ausgiebig genutzt werden kann, müssen zuvor alle Spielgeräte noch vom TÜV überprüft werden. Darüber hinaus können wegen der Corona-Pandemie noch nicht wieder alle Kinder am Kitaalltag teilnehmen. Doch die Erzieherinnen, Erzieher, Eltern und vor allem die Kinder freuen sich schon jetzt darauf, den neuen Spielplatz hoffentlich bald einweihen zu können.

Neugestaltung seit 2018

Bereits 2018 war der erste Bauabschnitt zur Neugestaltung des Kitagartens fertig geworden. Dieser Abschnitt für Krippenkinder unter 3 Jahren wurde mit Mitteln aus dem Städtebauförderprogramm Sozialer Zusammenhalt finanziert. Der neue Abschnitt für Kinder über 3 Jahren konnte dank des Förderprogramms BENE (Berliner Programm für Nachhaltige Entwicklung zur Förderung für Klima- und Umweltschutz in Berlin) und durch die Arbeit von vielen Engagierten realisiert werden.