QM Schöneberger-Norden

Auszeichnung für Garten-Projekte

Das Quartier Schöneberger Norden wird im Rahmen der UN-Dekade für biologische Vielfalt für sein großes Engagement hinsichtlich seiner vielfältigen Gartenprojekte ausgezeichnet. Stadtrat Jörn Oltmann und ein UN-Dekade- Jugendbotschafter überreichen die Auszeichnung feierlich beim Großgörschen-Straßenfest am 15. September 2019.

Kinder verschönern Pflanzenbeete in der Steinmetzstraße. Bild: gruppeF, QM, Nachbarschaftszentrum Steinmetzstraße
Kinder verschönern Pflanzenbeete in der Steinmetzstraße. Bild: gruppeF, QM, Nachbarschaftszentrum Steinmetzstraße
Nachbarinnen und Nachbarn beim Bau eines Gartenhauses im Frobengarten. Bild: gruppeF, QM, Nachbarschaftszentrum Steinmetzstraße
Nachbarinnen und Nachbarn beim Bau eines Gartenhauses im Frobengarten. Bild: gruppeF, QM, Nachbarschaftszentrum Steinmetzstraße
Das nachbarschaftliche Engagement zahlt sich aus: Der Frobengarten wächst und gedeiht. Bild: gruppeF, QM, Nachbarschaftszentrum Steinmetzstraße
Das nachbarschaftliche Engagement zahlt sich aus: Der Frobengarten wächst und gedeiht. Bild: gruppeF, QM, Nachbarschaftszentrum Steinmetzstraße

Bildergalerie

Unter dem Motto „Grünes Netzwerk für die Nachbarschaft – Vielfalt für das Quartier“ setzt sich das Quartiersmanagement Schöneberger Norden schon seit längerer Zeit für begrünte Flächen im Kiez ein. Ziel ist es, gemeinsam mit Anwohnerinnen und Anwohnern ein schönes Wohnumfeld zu schaffen. Mit vereinten Kräften sind so in den vergangenen Jahren viele neue Gemeinschaftsgärten entstanden, zum Beispiel die interkulturellen Gärten der Künste am Lilli-Flora-Park, die Pallasgärten und der Frobengarten. Diese dienen der Nachbarschaft als Erholungsraum und laden zur Pflanzenkunde ein. 

Gartennetzwerk 

Neben großangelegten Initiativen werden im Schöneberger Norden auch viele kleinere Garten-Projekte zur Verschönerung des Kiezes umgesetzt. So bepflanzen Nachbarinnen und Nachbarn Baumscheiben und Blumentöpfe, bauen „Grüne Tore“ (bepflanzte Konstruktionen) oder pflegen Blumenbeete. Dieser Einsatz ist nicht nur ein Gewinn für die Natur, sondern fördert auch das soziale Miteinander. Im Schöneberger Norden ist mittlerweile ein Gartennetzwerk entstanden, welches das gesamte Quartier umspannt. 

Jahrzehnt der biologischen Vielfalt

Die Vereinten Nationen haben die Jahre 2011 bis 2020 zur UN-Dekade für biologische Vielfalt erklärt, um dem weltweiten Rückgang der Naturvielfalt entgegenzuwirken. Das Quartiersmanagement Schöneberger Norden wird im Sonderwettbewerb „Soziale Natur – Natur für alle“ ausgezeichnet. Geehrt werden vorbildliche Projekte, welche das Engagement für die Natur mit einer Stärkung des sozialen Zusammenhalts vereinen.