QM Schöneberger-Norden

Bunte Bildungslandschaft

Unter dem Motto „Groß werden in Schöneberg“ fand am 30. August 2019 das Fest der Bildung statt und damit ein spannender Austausch für Familien, Jugendliche und Kinder.

"Groß werden in Schöneberg" war das Motto des Bildungsfestes. Bild: Ute Großmann / QM
"Groß werden in Schöneberg" war das Motto des Bildungsfestes. Bild: Ute Großmann / QM
Der Bücherbus des Bezirks lud zum Ausleihen von Lesestoff ein. Bild: Marion Schütt / GB
Der Bücherbus des Bezirks lud zum Ausleihen von Lesestoff ein. Bild: Marion Schütt / GB
Die Bühne auf dem Bildungsfest. Bild: Marion Schütt / GB
Die Bühne auf dem Bildungsfest. Bild: Marion Schütt / GB

Bildergalerie

Über 30 Einrichtungen aus der Bildung hatten sich vor dem FELD-Theater am Winterfeldtplatz mit kreativen Freizeitangeboten versammelt, sowohl klassische Einrichtungen als auch neue und innovative Formate. Besucherinnen und Besucher konnten sich zum Beispiel mit Mitwirkenden des Theaters FELD austauschen und Kinder und Jugendliche die neue Fahrbibliothek des Bezirksamtes erkunden. Diese ist seit Frühjahr im Bezirk unterwegs und macht regelmäßig Halt im Schöneberger Norden. Neu dabei war auch der ausgebaute Doppeldeckerbus „Linie 94“, mit dem Kinder und Jugendliche kostenlose Ausflüge machen können.

Buntes Treiben auf der Bühne

Die Veranstaltung wurde von einem vielfältigen Bühnenprogramm begleitet. Mitglieder des Kinder- und Jugendparlaments moderierten Theater-, Musik- und Tanzaufführungen. Darüber hinaus gab es für die Gäste eine große kulinarische Vielfalt auszuprobieren. Vorbereitet wurde das 5. Bildungsfest von Bildungsnetzwerk, Jugendamt, Quartiersmanagement und der Werkstatt für Fortbildung „Camino“, die in diesem Jahr die Organisation der Veranstaltung übernommen hatte.

Positive Entwicklung

Groß und Klein konnten an diesem Tag ihren Kiez als eine bunte und attraktive Lern- und Bildungslandschaft entdecken. Das Bildungsnetzwerk Schöneberg Nord engagiert sich seit vielen Jahren dafür, das Bildungsangebot und somit die Bildungschancen der Bewohnerinnen und Bewohner zu verbessern.