Soziale Stadt

EhrenamtsPass für Engagierte aus den Quartieren

Die Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales Elke Breitenbach verlieh am 24.10.2017 im Festsaal des Berliner Rathauses die Berliner EhrenamtsPässe. Auch fünf Engagierte aus verschiedenen Quartiersmanagement-Gebieten erhielten diese Auszeichnung.

Verleihung der EhrenamtsPässe an bürgerschaftlich Aktive aus den Berliner Quartiersmanagementgebieten mit Senatorin Breitenbach (rechts). Bild: Sabine Schlaak
Verleihung der EhrenamtsPässe an bürgerschaftlich Aktive aus den Berliner Quartiersmanagementgebieten mit Senatorin Breitenbach (rechts). Bild: Dagmar Buchholz
Preisträgerin Bettina van Loosen aus den QM Falkenhagener-Feld West. Bild: Sabine Schlaak
Preisträgerin Bettina van Loosen aus den QM Falkenhagener-Feld West. Bild: Dagmar Buchholz
Preisträgerin Jutta Schauer-Oldenburg (Mitte) aus dem QM Moabit West. Bild: Sabine Schlaak
Preisträgerin Jutta Schauer-Oldenburg (Mitte) aus dem QM Moabit West. Bild: Dagmar Buchholz
Preisträgerin Rima El-Said (2. v. r.) aus dem QM Brunnenviertel-Ackerstraße. Bild: Sabine Schlaak
Preisträgerin Rima El-Said (2. v. r.) aus dem QM Brunnenviertel-Ackerstraße. Bild: Dagmar Buchholz

Bildergalerie

Mit dem EhrenamtsPass dankt das Land Berlin für das geleistete freiwillige bürgerschaftliche Engagement. Bei der diesjährigen Verleihung der EhrenamtsPässe wurden auch fünf Teilnehmerinnen aus den Quartiersmanagementgebieten geehrt:

Alle Geehrten sind in den Quartiersmanagementgebieten tätig und setzen sich für ein besseres Zusammenleben im Stadtteil ein. Sie arbeiten im Quartiersrat oder begleiten Projekte mit ihrem Wissen und ihren Fähigkeiten. 

Senatorin Elke Breitenbach hob hervor, dass die ehrenamtlich Tätigen für das Gemeinwohl einen großen persönlichen Beitrag leisten. Sie tun etwas Nützliches zum Wohl der Stadt und können ihre Fähigkeiten dafür einsetzen. Aber auch den Unterstützern für das Ehrenamt wurde zugleich gedankt, da sie die Rahmenbedingungen für das Ehrenamt schaffen.