QM Brunnenviertel-Brunnenstraße

Kunstaktion gegen Barrieren

"Darf ich mal vorbei?" Mit einer Aktionswoche vom 21. bis 29. Januar 2019 machten Künstlerinnen und Künstler der Galerie oqbo auf Barrieren im Alltag aufmerksam. Auf 100 neonorangen Plakaten thematisierten sie die Belange von Menschen mit körperlichen Einschränkungen. Die Plakataktion fand auf der Brunnenstraße zwischen Bernauer Straße und Ramlerstraße statt.

Eines der Plakate der Kunstaktion bei der Projekte-Messe im Olof-Palme-Zentrum. Foto: Dominique Hensel / QM Brunnenviertel-Brunnenstraße
Eines der Plakate der Kunstaktion bei der Projekte-Messe im Olof-Palme-Zentrum. Foto: Dominique Hensel / QM Brunnenviertel-Brunnenstraße
Ein Plakat mit einer klaren Botschaft: „Platz da“. Dominique Hensel / QM Brunnenviertel-Brunnenstraße
Ein Plakat mit einer klaren Botschaft: „Platz da“. Dominique Hensel / QM Brunnenviertel-Brunnenstraße
Ein Plakat im Schaufenster einer Bar auf der Brunnenstraße. Dominique Hensel / QM Brunnenviertel-Brunnenstraße
Ein Plakat im Schaufenster einer Bar auf der Brunnenstraße. Dominique Hensel / QM Brunnenviertel-Brunnenstraße
Plakate in den Fenstern auf der Brunnenstraße. Dominique Hensel / QM Brunnenviertel-Brunnenstraße
Plakate in den Fenstern auf der Brunnenstraße. Dominique Hensel / QM Brunnenviertel-Brunnenstraße

Bildergalerie

Unter dem Motto „Ohne schiefe Bahn bleiben nur Stufen“ gestalteten Künstlerinnen und Künstler 100 Plakate mit Kurztexten, Wortschöpfungen, Fotos oder Zeichnungen. Die Plakate rund um den Begriff „Barriere“ hingen in den Schaufenstern von Geschäften und Büros auf der Brunnenstraße.

Diashow und Vortrag

Zusätzlich zur Plakataktion veranstaltete die Galerie oqbo an jedem Abend der Aktionswoche eine Diashow. Im Schaufenster wurden Bilder von den Künstlern Adi Hoesle und Martin Jepp präsentiert. Unter dem Titel „I’m a model“ zeigten die Fotos Angela Jansen.

Mehr Informationen zur Aktionswoche finden Sie auf der Webseite der Galerie oqbo  und auf der Webseite von Rollers e.V.