QM Donaustraße-Nord

Mehr Geld für gute Bildung

Auf seiner März-Sitzung hat der Quartiersrat des Donaukiezes grünes Licht für zwei größere Investitionen im Bildungsbereich gegeben. Fördermittel erhalten die Kita in der Reuterstraße 73 und die Theodor-Storm Grundschule. Für die Kinder wird mit den Maßnahmen ein Lernprogramm für den Nachmittag geschaffen.

In der Lehrküche der Theodor-Storm-Grundschule: Hier werden die Lehrerinnen und Lehrer mit den Kindern bald gemeinsam ein Frühstück vorbereiten. Bild: QM Donaustraße-Nord.
In der Lehrküche der Theodor-Storm-Grundschule: Hier werden die Lehrerinnen und Lehrer mit den Kindern bald gemeinsam ein Frühstück vorbereiten. Bild: QM Donaustraße-Nord.

Die Kita Reuterstraße 73 wird aus ihrem 3.200 Quadratmeter großen Außengelände einen Lern- und Begegnungsort machen, der auch die Nachbarschaft mit einbezieht. Der Garten bekommt eine Wasserbaustelle, einen Sonnenschutz, einen neuen Belag für den Bolzplatz und weitere neue Ausrüstung. Die Kita soll für den Kiez geöffnet werden - so können Eltern und Kiezbewohnerinnen und –bewohner auf dem Gelände gemeinsam mit den Kindern Johannis- oder Erdbeeren anpflanzen. Der Quartiersrat hat für diese und weitere Maßnahmen 60.000 Euro Fördermittel der Sozialen Stadt genehmigt.

Die Theodor-Storm-Grundschule


Die Theodor-Storm-Grundschule, eine Halbtagsschule in der Hobrechtstraße, will ihren Nachmittagsbereich stärken und braucht dafür eine bessere Ausstattung. So wünschen sich die Kinder einen Bauwagen und ein Trampolin im Hof. Der frisch sanierte Bewegungsraum braucht dringend Sportgeräte, Musikanlage, Beamer und einen Lärmschutz, damit er auch wirklich für Tanzworkshops, Traumreisen und ähnliches genutzt werden kann. Die Lernwerkstatt im Keller der Grundschule hat mit ihren Kreativ- und Experimentierangeboten einen enormen Zulauf und soll ebenfalls besser ausgestattet werden.

Gesundes Essen in der Grundschule

Ein wichtiges Anliegen ist außerdem die Küche. „Viele Kinder haben nichts Ordentliches zu essen in ihrer Tasche und holen sich für ein oder zwei Euro etwas Süßes aus der Bäckerei“, berichtet Schulleiterin Margret Walz. Nach dem über Bezirksmittel finanzierten Umbau der Lehrküche und des Speisesaals sollen Lehrerinnen und Lehrer zusammen mit den Kindern ein gesundes Frühstück zubereiten und verkaufen.

Insgesamt wurden für diese Maßnahmen 100.000 Euro bewilligt.