Soziale Stadt

Neue Stadtteilmütter für Neukölln

Nach erfolgreicher Ausbildung sind nun 17 neue Stadtteilmütter im Bezirk Neukölln aktiv und beraten und unterstützen Familien. Ihre Markenzeichen sind der rote Schal und die Stadtteilmüttertasche. Am 10. August 2018 übereichten Senatorin Katrin Lompscher und Bezirksbürgermeister Martin Hikel den Frauen im Rathaus Neukölln ihre Zertifikate.

Die 17 neuen Stadtteilmütter für Neukölln mit Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (vierte von rechts) undBezirksbürgermeister Martin Hikel (hinten). Foto: SenSW
Die 17 neuen Stadtteilmütter für Neukölln mit Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (vierte von rechts) undBezirksbürgermeister Martin Hikel (hinten). Foto: SenSW

Die Stadtteilmütter beraten Familien in ihrer eigenen Community zu Themen aus den Bereichen Bildung, Erziehung und Gesundheit. Außerdem unterstützen sie beispielsweise bei der Kita- und Schulanmeldung. Dadurch leisten die Stadtteilmütter einen Beitrag zur Förderung von Integration und Teilhabe an der Gesellschaft. Alle neuen Stadtteilmütter erhielten neben ihrer Urkunde, auch ihre Markenzeichen, den roten Schal und die Stadtteilmüttertasche. 

Bisher wurden im Bezirk Neukölln 459 Stadtteilmütter ausgebildet und 11.700 Familien besucht. Träger des Projektes Stadtteilmütter ist das Diakoniewerk Simeon. Kooperationspartner sind das Bezirksamt Neukölln, die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, das Jobcenter Neukölln sowie die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales und der Beauftragte für Integration und Migration des Landes Berlin.