NAH DRAN extended: Listen

Sonntag, 25. März 2018 - 20:30 Uhr - 21:45 Uhr
ada Studio & Bühne für zeitgenössischen Tanz in den Uferstudios, Studio 7 Uferstraße 23 13357 Berlin ada Studio & Bühne für zeitgenössischen Tanz in den Uferstudios, Studio 7
„NAH DRAN extended: Listen” wirft eine neue Perspektive auf die uralte Partnerschaft von Musik und Bewegung. Präsentiert werden drei verschiedene Stücke, die das Live-Gespräch zwischen Klang und Tanz mit Sensibilität und Neugierde erforschen.

Sophia Ndaba, Evi Terzi, Maria Koltsida: Matrifocal

Victoria McConnell, Joshua Tennent: Arising//Passing

Rachael Mauney, Telmo Branco, Annelie Andre: Alien Migrations

 

„NAH DRAN extended: Listen” wirft eine neue Perspektive auf die uralte Partnerschaft von Musik und Bewegung. Präsentiert werden drei verschiedene Stücke, die das Live-Gespräch zwischen Klang und Tanz mit Sensibilität und Neugierde erforschen.

 

„Matrifocal” - mit Evi Terzi, Sophia Ndaba und der Musikerin Maria Koltsida - ist ein Trio, das mit abgestimmten Körperzuständen arbeitet und ohne klaren Führenden oder Verfolgenden Wege und Bewegungen kreiert. Sie verkörpern einen grenzenlosen Ansatz und interagieren mit Sensibilität, um die weiblichen Elemente auszudrücken, die man mit dem „Sein” in Verbindung bringt im Gegensatz zu dem männlichen „Tun”.

 

In „Arising//Passing” kreieren Victoria McConnell und der Musiker Joshua Tennent ein Duett als eine Evolution der Konversation: Musik und Bewegung fluten und fließen und überlagern sich gegenseitig zu neuen Formen. Indem sie ihre individuellen Instinkte, um Bewegung oder Sound zu erzeugen und ihre natürlichen Reaktionen auf Input beobachten, suchen McConnell und Tennent nach Wegen, ihre Medien zusammen zu bringen, um eine neue Atmosphäre, eine bewegende Klanglandschaft, zu kreieren.

 

Rachael Mauney, Telmo Branco und die Musikerin Annelie Andre präsentieren mit „Alien Migrations“ ein Stück, das sich mit Themen der gewählten Migration und Einsamkeit als Geschenk auseinandersetzt, indem es Bewegung findet, sowohl geografisch als auch in Körper und Geist.

 

 

Das ada wird im Rahmen der zweijährigen Spielstättenförderung der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa gefördert.

 


Die Redaktion kann aus rechtlichen Gründen keine Gewähr für die Inhalte des Veranstaltungskalenders übernehmen.