Berlin International: Zugewanderte Frauen erzählen

Mittwoch, 14. Februar 2018 - 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Berliner Integrationsbeauftragter in der Potsdamer Straße 65

"Arbeiten in Berlin: Wir haben es geschafft! Zugewanderte Frauen erzählen" – so heißt eine neue Veranstaltungsreihe, die am 17. Januar um 18 Uhr beim Berliner Integrationsbeauftragten in der Potsdamer Straße 65 startet.

In einem insgesamt fünfteiligen Erzählsalon berichten Frauen aus verschiedenen Ländern und mit verschiedenen fachlichen Hintergründen, wie sie es geschafft haben, in Berlin oder in anderen deutschen Städten beruflich anzukommen. Mit ihren Geschichten machen sie allen Frauen Mut, die ebenfalls auf dem deutschen Arbeitsmarkt Fuß fassen möchten.

Die Auftaktveranstaltung am 17. Januar 2018, ab 18 Uhr, wie auch sämtliche Folgetermine (14. Februar, 14. März, 11. April, 9. Mai 2018) finden beim Berliner Beauftragten für Integration und Migration in der Potsdamer Straße 65, 10785 Berlin statt.

Moderiert wird die Reihe von der Journalistin Ferda Ataman.

Zum Start der Reihe am 17. Januar nehmen wir den Bereich Wissenschaft und Forschung in den Blick: Joanna Bronowicka aus Polen, Beraterin des Präsidenten der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder), und Lina Alhaddad aus Syrien, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Freien Universität Berlin, werden ihre Erfahrungen auf dem deutschen Arbeitsmarkt mit dem Publikum teilen. Im Anschluss gibt es einen kleinen Empfang. Es stehen Übersetzerinnen für verschiedene Sprachen zur Verfügung.

Weitere Infos zur Anmeldung: schoeneberger-norden.de/Berlin-International-Zugewanderte-Frauen-erzaehlen.4966.0.html


Die Redaktion kann aus rechtlichen Gründen keine Gewähr für die Inhalte des Veranstaltungskalenders übernehmen.