Ausschreibungen

Wir veröffentlichen an dieser Stelle Aufrufe zu Projektwettbewerben, Ausschreibungen von Dienstleistungen sowie Stellenausschreibungen in den Quartieren, für die man sich beim jeweiligen Absender bewerben kann. Für die Inhalte der Veröffentlichungen sind die Absender verantwortlich.

Bei Projektwettbewerben handelt es sich nicht um ein Interessensbekundungsverfahren gem § 7 LHO oder eine Ausschreibung im Sinne des § 55  LHO. Rechtliche Forderungen oder Ansprüche auf Ausführung der Maßnahme oder finanzielle Mittel seitens der Bewerber bestehen mit der Teilnahme am Auswahlverfahren nicht. Die Teilnahme ist unverbindlich, Kosten werden den Bewerbern im Rahmen des Verfahrens nicht erstattet.

Für den Aktionsfonds werden Ideen für Vorhaben direkt im Quartier gesammelt. Einige Quartiere veröffentlichen befristete Aufrufe zur Einreichung. Die Bewerbungen richten Sie bitte an die jeweiligen Quartiersteams.

Projektwettbewerbe, Ausschreibungen von Dienstleistungen, Stellenausschreibungen

Das Quartiersmanagement Boulevard Kastanienallee sucht in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und dem Bezirksamt MarzahnHellersdorf einen Projektträger zur Ausarbeitung und Umsetzung der Projektidee „Miteinander im Kiez - Talent- und Tauschbörse für den Boulevard Kastanienallee“. Das Projekt wird in den Jahren 2017 bis 2019 aus dem Projektfonds finanziert.

Im Rahmen des Programms BENN (Berlin entwickelt neue Nachbarschaften) wird eine Webredaktion gesucht. Alle relevanten Informationen zur Ausschreibung gibt es im beigefügten Dokument.

Gesucht wird ein Projektträger, der impulsgebend Nachbarschaftshilfe im Fördergebiet Düttmann-Siedlung anregt, weiterentwickelt und umsetzt.

Im Rahmen der Quartiersentwicklung für das Kosmosviertel sollen mit Hilfe des Projektes partizipative Maßnahmen umgesetzt werden. Von vielen Anwohnerinnen und Anwohnern besteht der Wunsch einer Aufwertung der öffentlichen und halb-öffentlichen Plätze und Parks, um den Aufenthalt an diesen Orten angenehmer zu gestalten. Daher sollen im Rahmen des Projekts kleinteilige Aufwertungen des öffentlichen Raums und Maßnahmen, die die Orientierung im Gebiet verbessern und einen Diskussionsprozess über die langfristige Entwicklung des öffentlichen Raums fördern, umgesetzt werden.

Das Quartiersmanagement Donaustraße-Nord sucht in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, dem Bezirksamt Neukölln und dem Quartiersrat Donaustraße-Nord einen Träger für die Umsetzung des Projektes „Aufsuchende Nachbarschaftsarbeit im Donaukiez“, das aus dem Projektfonds 2017 des Programms Soziale Stadt finanziert wird.

Das Quartiersmanagement Körnerpark sucht in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und dem Bezirksamt Neukölln einen Projektträger zur Ausarbeitung und Umsetzung der Projektidee "Nachbarschaftliches Erzähl-Café". Ziel ist es, die Nachbarschaft zu stärken, indem verschiedene Generationen, Gruppen und Menschen ins Gespräch kommen und diese gleichzeitig ihre Umgebung besser kennenlernen. Das Erzähl-Café soll im Körnerkiez weiter etabliert werden und insbesondere älteren Anwohnerinnen und Anwohnern die Möglichkeit des Austausches bieten.

Im Rahmen der "Zukunftsinitiative Stadtteil" (ZIS) soll im Teilprogramm „Soziale Stadt“ ein Projekt im Bereich Sport, Bewegung und gesundheitliche Prävention ins Leben gerufen werden. Das Quartiersmanagement Falkenhagener Feld West sucht in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und dem Bezirksamt Spandau von Berlin einen Träger zur Durchführung des Projektes und bittet bis spätestens 06.06.2017 um Projektvorschläge.

Das Quartiersmanagement Weiße Siedlung Dammweg sucht in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und dem Bezirksamt Neukölln einen geeigneten Träger für Angebote zur Freizeitgestaltung und Gewaltprävention für „Lückekinder“ in der Weißen Siedlung.

Das Quartiersmanagement Soldiner Straße sucht in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und mit dem Bezirksamt Mitte von Berlin einen geeigneten Träger zur Umsetzung der Maßnahme „Theater mit Jugendlichen“.

Demenzielle Erkrankungen sind eine Tabuthema und doch allgegenwärtig. Mit Blick auf die demografische Entwicklung werden diese Erkrankungen in Zukunft sogar zunehmen. Ältere Menschen mit diesen Erkrankungen am Quartiersleben teilhaben zu lassen und dazu beitragen, dass jungen Menschen ihre Vorurteile in dieser Hinsicht abbauen, ist Anliegen dieses Projektes.

Das Wissen und der Bezug zur Natur sind bei vielen Kindern und Jugendlichen in Großstädten sehr gering. Ausflüge in die Umgebung oder auch in das Nachbarquartier werden selten unternommen. Daher fehlt es insbesondere im Soldiner Quartier den Kindern und Jugendlichen an Naturerlebnissen. Durch das Projekt „Umweltpädagogische Angebote im Soldiner Quartier“ soll Kindern und Jugendlichen über erfahrungsbasiertes Lernen an der frischen Luft ein nachhaltiges Verständnis für die Umwelt vermittelt werden.

Das Quartiersmanagement Richardplatz Süd sucht in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und dem Bezirksamt Neukölln einen geeigneten Träger für die Vorbereitung und Umsetzung des Projektes „Lokaler Klimaschutz“.

Das „Regionale Bildungsnetzwerk Schöneberg Nord“ ist für das Quartiersmanagement ein wichtiger Verstetigungsanker im Handlungsfeld Bildung. Im Rahmen des Projektes „Wir wollen Wissen“ soll das Netzwerk in den kommenden drei Jahren unter dem Motto „vom Bildungsnetz zum Bildungsverbund“ gefestigt und weiterentwickelt werden.

Mit diesem Projekt sollen die Bemühungen von Gewerbetreibenden befördert werden, die sich entwickelnde Gemeinschaftsstruktur weiter auszubauen und zu verfestigen, wenn möglich auch durch gemeinsame öffentlichkeitswirksame Aktionen im Kiez. Darüber hinaus sollen Gewerbetreibende darin unterstützt werden, Möglichkeiten und Ideen zur Verbesserung ihrer Außendarstellung (Schaufenster, Internet, Facebook etc.) zu entwickeln. Für das Projekt steht aus dem Programm „Soziale Stadt“ eine Gesamtsumme von maximal 25.000,00 Euro zur Verfügung. Das Projekt muss im Zeitraum vom 01.07.2017 bis 31.12.2019 realisiert werden.