Ausschreibungen

Wir veröffentlichen an dieser Stelle Aufrufe zu Projektwettbewerben, Ausschreibungen von Dienstleistungen sowie Stellenausschreibungen in den Quartieren, für die man sich beim jeweiligen Absender bewerben kann. Für die Inhalte der Veröffentlichungen sind die Absender verantwortlich.

Bei Projektwettbewerben handelt es sich nicht um ein Interessensbekundungsverfahren gem § 7 LHO oder eine Ausschreibung im Sinne des § 55  LHO. Rechtliche Forderungen oder Ansprüche auf Ausführung der Maßnahme oder finanzielle Mittel seitens der Bewerber bestehen mit der Teilnahme am Auswahlverfahren nicht. Die Teilnahme ist unverbindlich, Kosten werden den Bewerbern im Rahmen des Verfahrens nicht erstattet.

Für den Aktionsfonds werden Ideen für Vorhaben direkt im Quartier gesammelt. Einige Quartiere veröffentlichen befristete Aufrufe zur Einreichung. Die Bewerbungen richten Sie bitte an die jeweiligen Quartiersteams.

Projektwettbewerbe, Ausschreibungen von Dienstleistungen, Stellenausschreibungen

Für das Projekt „Familie Neustadt“ sucht das QM Spandauer Neustadt in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen sowie dem Bezirksamt Spandau einen geeigneten Träger zur Konzeption und Umsetzung von innovativen und kreativen Methoden und Ideen für das Thema Zusammenarbeit mit Eltern. Durch verschiedene Aktivitäten gemeinsam mit aktiven Eltern, Erziehungs- und Bildungseinrichtungen, pädagogischen Fachkräften, bereits bestehenden Netzwerkern und weiteren im Kiez laufenden Projekten soll das Thema aufgegriffen werden. Das Projekt soll in den Jahren 2017 bis 2019 aus dem Projektfonds finanziert werden.

 

Bewerbungsschluss: 6. Juli 2017

Mit diesem Projekt sollen die Bemühungen von Gewerbetreibenden befördert werden, die sich entwickelnde Gemeinschaftsstruktur weiter auszubauen und zu verfestigen, wenn möglich auch durch gemeinsame öffentlichkeitswirksame Aktionen im Kiez. Darüber hinaus sollen Gewerbetreibende darin unterstützt werden, Möglichkeiten und Ideen zur Verbesserung ihrer Außendarstellung (Schaufenster, Internet, Facebook etc.) zu entwickeln. Für das Projekt steht aus dem Programm „Soziale Stadt“ eine Gesamtsumme von maximal 25.000,00 Euro zur Verfügung. Das Projekt muss im Zeitraum vom 01.07.2017 bis 31.12.2019 realisiert werden.

Der Glaube an sich selbst und die eigenen Fähigkeiten benötigt Unterstützung durch erwachsene Vorbilder und Motivationstrainerinnen und -trainer. Zusätzliche an den Bedürfnissen der Jugendlichen orientierte innovative Freizeit-, Bildungs- und Bewegungsangebote im öffentlichen Raum sollten die Jugendlichen darin unterstützen und dazu motivieren ihr Leben positiv weiterzuentwickeln. Zudem soll ein positiver Umgang mit den Erwachsenen das Sozialverhalten und Selbstvertrauen der Jugendlichen stärken, um mögliche Aggressionen - und sonstiges Störverhalten zur Erlangung von Aufmerksamkeit - zu minimieren.

Das Quartiersmanagement Körnerpark sucht in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und dem Bezirksamt Neukölln einen Projektträger zur Ausarbeitung und Umsetzung der Projektidee "Nachbarschaftliches Erzähl-Café". Ziel ist es, die Nachbarschaft zu stärken, indem verschiedene Generationen, Gruppen und Menschen ins Gespräch kommen und diese gleichzeitig ihre Umgebung besser kennenlernen. Das Erzähl-Café soll im Körnerkiez weiter etabliert werden und insbesondere älteren Anwohner*innen die Möglichkeit des Austausches bieten. Für das Projekt stehen Fördermittel in Höhe von insgesamt maximal 24.000 Euro zur Verfügung, maximal 12.000 Euro für das Jahr 2018 und maximal 12.000 Euro für das Jahr 2019. Die Unterlagen (nur PDF Dokumente) sind bis Donnerstag, den 29. Juni 2017 beim Quartiersmanagement Körnerpark per E-Mail unter team@qm-koernerpark.de einzureichen.

Im Rahmen der Quartiersentwicklung für das Kosmosviertel soll mit Hilfe des Projektes „Deine Läden brauchen Dich“ die lokale Ökonomie im Gebiet gestärkt werden. Als Gebiet mit überwiegender Wohnnutzung ist die lokale Ökonomie im Kosmosviertel weitestgehend durch Angebote und Versorgungsstrukturen für den täglichen Bedarf geprägt. Von einer Vielzahl von Anwohnerinnen und Anwohnern wird die niedrige Qualität des lokalen Gewerbes bemängelt. Auch aufgrund der geringen Kaufkraft im Gebiet, herrscht eine nicht unerhebliche Fluktuation und es bestehen Schwierigkeiten in der langfristigen Vermietung von Gewerbeflächen. Im Kosmosviertel braucht es daher einen Projektträger, der die Vernetzung der Gewerbetreibenden, den Austausch unter den Dienstleistern und die Kommunikation mit der Bevölkerung vorantreibt und einen ein Wissens- und Erfahrungsaustausch (u.a. Hochschulen, IHK) befördert sowie bereits bekannte Konzepte zu dieser Thematik aus anderen Gebieten im Kosmosviertel bekannt macht.

Das Quartiersmanagement (QM) Gropiusstadt sucht für den Zeitraum September 2017 bis Dezember 2019 einen Träger, der ein Informations- und Kommunikationsnetzwerk zur Stärkung der internen Kommunikation der Akteure und zur Öffentlichkeitsarbeit aufbaut.

Durch den Aufbau eines Kommunikations- und Informationsnetzwerkes sowie ein durchgängiges Erscheinungsbild (CI) sollen die vorhandenen Beratungs- und Hilfeangebote der NWG-Mitglieder noch besser im Quartier bekannt gemacht und die Vernetzung der Einrichtungen sowie deren interne Kommunikation gestärkt werden.

 

Das Team des Quartiersmanagementgebietes Moabit West sucht einen Träger, der in Zusammenarbeit mit den Anwohnerinnen und Anwohnern einen öffentlichen Ort als Treffpunkt etabliert, nachbarschaftliche Aktivitäten organisiert und eine Identifikation mit dem Wohnumfeld ermöglicht. Hierbei soll ein Fokus auf der Etablierung von ehrenamtlich getragenen, langfristig Verantwortung übernehmenden Strukturen in der Nachbarschaft gelegt werden.

Das Projekt soll eine vielseitige und unterstützende Hilfe für die Schulaufgaben der Kinder und Jugendlichen jeden Alters in der Bibliothek am Luisenbad anbieten. Hierbei ist es wichtig, dass die Unterstützung ab der 1. Klasse angeboten wird. Zusätzlich sollen weitere Angebote gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen entwickelt werden, die an anderen Orten im Badstraßenkiez stattfinden können.

Das Quartiersmanagement Badstraße sucht in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und dem Bezirksamt Mitte eine/n Projektträger/in zur Ausarbeitung und Umsetzung der Projektidee "Mobiles Informations- und Beratungsangebot für einrichtungsdistanzierte Jugendliche im Badstraßen-Kiez". Das Projekt wird in den Jahren 2017 bis 2019 aus dem Projektfonds finanziert. Der Fokus des Projekts soll vor allem darauf liegen, einrichtungsdistanzierte Jugendliche hinsichtlich ihrer eigenen Bildungskarriere zu beraten und zu motivieren. Zusätzlich soll eine Verbindung und Vernetzung zwischen den Jugendlichen und dem lokalen Gewerbe im Quartier hergestellt werden.

Das Quartiersmanagement (QM) Gropiusstadt sucht für den Zeitraum Oktober 2017 bis Dezember 2018 einen Projektträger, der ein Konzept für einen Imagefilm oder mehrere kurze Clips über die Gropiusstadt erstellt und den Film (die Clips) produziert. Da es zurzeit kein Instrument der Öffentlichkeitsarbeit gibt, das umfassend über Veranstaltungen, Gesichter, Projekte und positive Entwicklungen in der Gropiusstadt informiert, soll ein Imagefilm dazu dienen, in medialer Form die Vorzüge der Gropiusstadt darzustellen. Der Imagefilm soll z.B. im Nebeneffekt auch dazu beitragen, pädagogisches Fachpersonal für die Gropiusstadt anzuwerben.

 

Das Quartiersmanagement Schillerpromenade (QM) sucht in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und dem Bezirksamt Neukölln einen geeigneten Träger für die Vorbereitung und Umsetzung des Projektes: Planung und Umgestaltung des Außengeländes der Kinderwelt am Feld.

Das „Regionale Bildungsnetzwerk Schöneberg Nord“ ist für das Quartiersmanagement ein wichtiger Verstetigungsanker im Handlungsfeld Bildung. Im Rahmen des Projektes „Wir wollen Wissen“ soll das Netzwerk in den kommenden drei Jahren unter dem Motto „vom Bildungsnetz zum Bildungsverbund“ gefestigt und weiterentwickelt werden. Die Abgabefrist wurde bis zum 10. Juli 2017 verlängert.

Das Team des Quartiersmanagementgebietes Moabit West sucht einen Träger für das Projekt: „Offen füreinander! – Ein Projekt gegen den alltäglichen Rassismus“

Das Quartiersmanagement Körnerpark sucht möglichst ab dem 1. September 2017 eine/n Quartiersmanager/in für 30 Wochenstunden für das Quartiersmanagement-Team Körnerpark in Neukölln. Die Stelle ist zunächst bis Ende 2018 befristet.