QM Brunnenviertel-Ackerstraße

Projekt "Step to future" zieht Bilanz

Das Projekt "Step to future" erstellte von 2013 bis 2015 eine Datenbank mit Ausbildungsmöglichkeiten im Brunnenviertel und begleitete den Übergang zwischen Schule und Ausbildung.

Das Team von "Step to Future” Bild: Andrei Schnell
Das Team von "Step to Future” Bild: Andrei Schnell

"Es ist gut für die Jugendlichen, wenn sie nach Verlassen der Schule noch auf Vertrauenspersonen zurückgreifen können", bilanziert Deborah Scherrmann vom Förderverein für arbeitslose Jugendliche. Scherrmann unterstützt Schülerinnen und Schülern an der Ernst-Reuter-Oberschule bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Im Projekt "Step to Future", das sie mit drei weiteren Kolleginnen und Kollegen bis Ende 2015 betreute, ging es um die Erstellung einer Datenbank, ein Trainingsmodul für Schülerinnen und Schüler und die Begleitung der Schülerschaft. Der erstellte Datensatz wird gerade von Jugendlichen der Klasse 12 in eine elektronische Datenbank umgewandelt. Theaterübungen und Workshops bereiteten die Jugendlichen zudem auf Vorstellungsgespräch und ähnliche Situationen vor.

Schulabbrecherquote senken

Zusätzlich begleitete das Projekt den Übergang von der Schule in die Ausbildung. "Hinterher waren die Schülerinnen und Schüler dankbar, dass sie durch uns nicht abgebrochen haben. Diese Arbeit muss und sollte dringend weitergeführt werden", so Deborah Scherrmann.

Das Projekt "Step to future" wurde unter dem Titel "Ausbildungscoach für KMU und Azubis" aus dem Projektfonds mit Mitteln der Sozialen Stadt durch das Quartiersmanagement gefördert.

Weitere Informationen zum Projekt "Step to future" sind auf der Webseite des Quartiersmanagements Brunnenviertel-Ackerstraße zu finden.