QM Brunnenviertel-Ackerstraße

Richtfest und 9-Punkte-Plan - Senator Geisel im Brunnenviertel

Am 11. Januar 2016 war Senator Andreas Geisel Gast auf dem Richtfest des Eckgebäudes der Graun- und Gleimstraße der Degewo. Eine Woche später, am 18. Januar, stellte der Senator im selben Rohbau einen 9-Punkte-Plan unter dem Motto "Mehr Berlin" vor.

Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel und die Vorstandsvorsitzende der degewo, Kristina Jahn, beim Richtfest Bild: QM Brunnenviertel-Ackerstraße
Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel und die Vorstandsvorsitzende der degewo, Kristina Jahn, beim Richtfest Bild: QM Brunnenviertel-Ackerstraße

Der Plan stellt auf knapp einer Seite vor, wie im Brunnenviertel mehr Neubauten entstehen sollen. In den nächsten drei bis fünf Jahren werden im Brunnenviertel sehr viele Wohnungen fertiggestellt. Die Folge wird sein, dass die Einwohnerzahl um bis zu zehn Prozent ansteigt. Bei dieser Größenordnung verwundert es nicht, dass der Senator für Stadtentwicklung, Andreas Geisel, im Januar gleich zwei Termine im Brunnenviertel wahrnahm.

Das Eckgebäude Graun- und Gleimstraße ist im Rohbau fertig - die Wohnungsbaugesellschaft Degewo feierte am 11. Januar 2016 Richtfest. Zum Richtfest erschienen der Senator sowie die Vorstandsvorsitzende der Degewo, Kristina Jahn. Stadtentwicklungssenator Geisel richtete an die Zuhörer den Apell, für Neubau in Berlin auch öffentlich einzutreten. "Die schweigende Mehrheit ist nur dann eine Mehrheit, wenn sie nicht schweigt", sagte der Senator.

Nur wenige Tage nach dem Richtfest in der Graunstraße kam der Senator für Stadtentwicklung noch einmal in den Rohbau der Degewo. Geisel stellte vor Ort einen 9-Punkte-Plan vor. Der Plan, unter dem Titel "Mehr Berlin", beschreibt die nötigen Schritte, um mehr Neubauten im Kiez entstehen zu lassen.

Weitere Informationen zum Richtfest gibt es auf der Webseite des Quartiersmanagements Brunnenviertel-Ackerstraße.