Interkulturelle Elternbildung im FamilienForum High-Deck

Die Eltern werden in die Arbeit des FamilienForums mit einbezogen. Bild: Heinze, Elikekli
Die Eltern werden in die Arbeit des FamilienForums mit einbezogen. Bild: Heinze, Elikekli

Das Interkulturelle Elternzentrum ist ein Treffpunkt für Eltern und Bewohner der High-Deck-Siedlung, die sich austauschen, Erziehungsfragen diskutieren sowie Vorträge und Bildungsangebote besuchen. AspE e.V. hat im Mai 2011 die Trägerschaft übernommen. Seitdem ist es ein Standort des Großprojektes FamilienForum HighDeck. Bei der Zusammenstellung der bedarfsorientierten Angebote sind Sprach- und Lernförderung, die Vermittlung sozialer Kompetenzen bei den Kindern sowie niederschwellige Beratungs- und Bildungsangebote für die Mütter und Väter die zentralen Schwerpunktthemen.

Große Angebotsvielfalt

Die Angebote des FamilienForums reichen von angeleiteten Spielgruppen für Mütter mit Kindern von 0-3 Jahren, über die Beratung für Familien mit Rroma-Hintergrund und aus Süd-Ost-Europa mit der Möglichkeit, Hausbesuche zu machen oder bei Behördenterminen zu begleiten, Elterncafés mit offenen und thematischen Gesprächsrunden und kreative Nachmittagen, Vätergruppen bis hin zur Familienarbeit mit Kindern mit Behinderung in den „Sonnenfamilien“. Die „Sonnenfamilien“ planen und unternehmen gemeinsam mit unseren Fachkräften Ausflüge und bekommen umfangreiche Informationen zu verschiedenen Themen, wie u. a. Integration in Kindertagesstätten, Schule und Beruf. Die Eltern der „Sonnenfamilien“ haben Pionierarbeit geleistet, denn es ist in anderen Kulturkreisen nicht selbstverständlich, über die Behinderung des eigenen Kindes zu sprechen und offen für Anregung und Unterstützung zu sein. Außerdem finden im Interkulturellen Elternzentrum an drei Vormittagen in der Woche Sprachkurse für Mütter mit Kleinkindern statt. Der Kurs wird von der Volkshochschule Neukölln angeboten und finanziert.

Netzwerkfonds

Der Netzwerkfonds ist Teil einer integrierten, ressortübergreifenden Stadtentwicklungspolitik und finanziert Maßnahmen mit Multiplikatoreffekten, die der nachhaltigen Stabilisierung und Entwicklung von benachteiligten Stadtgebieten dienen (Aktionsräume einschließlich der außerhalb dieser Aktionsräume liegenden Quartiersmanagement-Gebiete.)

Bezirk: Neukölln

Quartier: Quartiersmanagement High-Deck-Siedlung

Realisierung: 2015-2017

Förderkosten (Netzwerkfonds): 28.500 EUR, inkl. Mittel der EU (EFRE)

Träger: AspE e.V.

Stand: März 2017

Kontakt

AspE e.V.
Martha Kauffmann
Hänselstraße 6
12057 Berlin
Ffhigh-deck@aspe-berlin.de