Ausschreibungen

Wir veröffentlichen an dieser Stelle Aufrufe zu Projektwettbewerben, Ausschreibungen von Dienstleistungen sowie Stellenausschreibungen in den Quartieren, für die man sich beim jeweiligen Absender bewerben kann. Für die Inhalte der Veröffentlichungen sind die Absender verantwortlich.

Bei Projektwettbewerben handelt es sich nicht um ein Interessensbekundungsverfahren gem § 7 LHO oder eine Ausschreibung im Sinne des § 55  LHO. Rechtliche Forderungen oder Ansprüche auf Ausführung der Maßnahme oder finanzielle Mittel seitens der Bewerber bestehen mit der Teilnahme am Auswahlverfahren nicht. Die Teilnahme ist unverbindlich, Kosten werden den Bewerbern im Rahmen des Verfahrens nicht erstattet.

Für den Aktionsfonds werden Ideen für Vorhaben direkt im Quartier gesammelt. Einige Quartiere veröffentlichen befristete Aufrufe zur Einreichung. Die Bewerbungen richten Sie bitte an die jeweiligen Quartiersteams.

Projektwettbewerbe, Ausschreibungen von Dienstleistungen, Stellenausschreibungen

Das Quartiersmanagement Falkenhagener Feld Ost sucht in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und dem Bezirksamt Spandau für das Projekt "Deine mobile Kiezbibliothek: Spaß am Lesen!" einen Träger. Das Projekt wird in den Jahren 2019 bis 2021 aus dem Projektfonds Soziale Stadt finanziert. Die Zuwendung hat einen Kostenrahmen i.H.v. 45.000 Euro.

Im Rahmen der Quartiersentwicklung für das Kosmosviertel soll mit Hilfe des Projektes „Kulturförderung und -koordination“ das Engagement der Nachbarschaft gefördert werden. Die Menschen aus dem Kosmosviertel sollen interessenbezogen zusammengebracht werden und darin bestärkt werden, ihre Ideen in Bezug auf Kultur- und Freizeitangebote umzusetzen.

Ziel des Projektes ist es, im Kosmosviertel bedarfsgerechte Angebote im Bereich Kultur- und Freizeit zu fördern. Die Angebote können sich an unterschiedliche Zielgruppen richten, sollen ein breites Spektrum an Angebote abdecken und sich zentral an den Interessen der Menschen aus dem Gebiet orientieren.

Das Quartiersmanagement High-Deck-Siedlung/ Sonnenallee Süd sucht für eine beteiligungsorientierte Konzeptentwicklung und -umsetzung des Projektes für mehr Orientierung und ein besseres Image des Neuköllner Quartiers einen geeigneten Träger.

Für die künstlerische Gestaltung von zwei Bereichen im Nachbarschaftstreff „mittendrin“ in Berlin-Neukölln gemeinsam mit Bewohnerinnen und Bewohner wird eine Künstlerin bzw. ein Künstler gesucht.

Das Quartiersmanagement Heerstraße sucht einen Träger für ein interessantes Modell-Projekt im Bereich der niedrigschwelligen aufsuchenden Familienarbeit. Projektzeitraum: 19.08.2019 -31.12.2021

Das QM Badstraße schreibt das Projekt "Spielräume im Kiez" aus. Im Projekt soll der öffentliche Raum als Aneignungsraum (wieder-)entdeckt und qualifiziert werden, der schützenswert, nutzbar und Teil der eigenen Nachbarschaft ist.

Für Kinder und Jugendliche soll dabei neben den klassischen Spielplätzen insbesondere der städtische Raum im Allgemeinen zurück "erobert" werden, damit diese ein selbstverständlicher Teil des Lebens im öffentlichen Raum werden, ohne dabei durchgehend betreut und kontrolliert zu werden.

Für die bis Ende August 2019 zu errichtende mobile Jugend- und Nachbarschaftseinrichtung auf dem Boddinspielplatz wird ein Projektträger gesucht, der im Zeitraum September 2019 bis Dezember 2021 ein interkulturelles Elterncafé aufbaut, das Eltern aus unterschiedlichen Milieus anspricht, die mit ihren Kindern den im Jahr 2016 neu gestalteten und gut angenommenen Spielplatz nutzen. Das interkulturelle Elterncafé ergänzt bereits geplante Angebote der Volkshochschule sowie des Jugendamtes Neukölln (Spielmobil, offene Jugendarbeit) in der mobilen Jugend- und Nachbarschaftseinrichtung und soll an mindestens zwei festen Tagen, vorzugsweise Dienstag und Sonntag, stattfinden.

Am Albert-Schweitzer-Gymnasium sind in den vergangenen Jahren zahlreiche Projekte und Aktionen kultureller Bildung durchgeführt worden. Diese Aktivitäten sollen zu einem Netzwerk gebündelt und weiterentwickelt werden, von dem das Albert-Schweitzer-Gymnasium, das Bildungsnetzwerk Flughafenkiez und das Quartier Flughafenstraße profitieren kann. Zur Umsetzung dieses Vorhabens sucht das Quartiersmanagement Flughafenstraße in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, dem Bezirksamt Neukölln sowie der Schulleitung des Albert-Schweitzer-Gymnasiums einen geeigneten Projektträger. Aus Mitteln des Programms Soziale Stadt stehen insgesamt 50.000 Euro für den Zeitraum von September 2019 bis Dezember 2021 zur Verfügung.

Gesucht wird ein Träger oder eine Trägergemeinschaft, durch den oder die eine Konzeption zur Qualifizierung des Gemeinschaftshauses Gropiusstadt als strukturergänzender Ankerort erstellt wird. Im Rahmen einer konzeptionellen und räumlichen Entwicklung des Gemeinschaftshauses sollen Grobentwürfe von Varianten zur (Neu-)Ausrichtung des Gemeinschaftshauses entstehen, wobei der Schwerpunkt Kultur seine vorrangige Bedeutung behalten soll.

Mit Blick auf das Ende des QM-Verfahrens wird ein Träger zur Unterstützung der beiden Schulen im Gebiet Brunnenviertel-Ackerstraße gesucht, die perspektivisch zu einem Campus zusammenwachsen sollen. Ziel ist es, die Gustav-Falke-Grundschule und die Ernst-Reuter-Oberschule beim Aufbau des gemeinsamen MINT-Profils 3 Jahre lang derart zu unterstützen, dass sich dieses durch die konkrete inhaltliche Weiterentwicklung in Form von MINT-Curricula für die Jahrgänge 1 bis 13, den Aufbau von Kooperationsstrukturen und Netzwerken, die Gestaltung der Schnittstellen entlang der Bildungskette und ggf. bedarfsgerechter Ausstattung in den Schulen etablieren kann.

Das QM Brunnenstraße sucht in Abstimmung mit dem Bezirksamt Mitte und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen einen Projektträger zur Durchführung eines Projektes „Veranstaltungen im QM Gebiet Brunnenstraße“. In den Jahren 2014 bis 2016 fanden bereits eine Reihe von Kiezflohmärkten und Straßenfesten statt, an denen sich Einrichtungen, Vereine, Akteure und Anwohner*innen des Gebietes Brunnenstraße mit großem Engagement beteiligt haben. Die erfolgreiche Tradition dieser Veranstaltungen im Gebiet soll mit diesem Projekt wiederbelebt und nachhaltig weiterentwickelt werden.

Gesucht wird ein Träger, der in enger Abstimmung mit dem Schul- und Sportamt und der regionalen Schulaufsicht, in einem gemeinsamen Prozess mit dem Kollegium der Einrichtung, wie auch der Schüler- und Elternschaft eine strukturelle Neugestaltung der Schule begleitet. Die Maßnahme soll im Schuljahr 2019/2020 starten und das Ziel verfolgen, die Stärken und Potenziale der (neuen) Schule aufzuzeigen und eine positive Wahrnehmung für die Einrichtung im Kiez zu fördern.

Gesucht wird ein Träger, der die gemeinwesenorientierten Einrichtungen und das lokale Unternehmertum stärker und ressorcenorientierter miteinander vernetzt. Mit dem Kieznetzwerk soll Unternehmensengagement für das Gemeinwesen gefördert und gestärkt werden. Der Fokus soll dabei auf die strategische Vernetzung gelegt werden, aus der sich die praktische Zusammenarbeit ableitet. Das Netzwerk soll sich dahingehend etablieren, nachhaltig Verantwortung für den Kiez zu übernehmen.

Das Quartiersmanagement Mehrower Allee sucht in Abstimmung mit dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf sowie der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen einen Träger / eine Person, der/die das Projekt „Nachhaltigkeit, Kooperationen und Ehrenamt im Garten der Begegnung“ umsetzt. Wir bitten bis spätestens 30. August 2019 um Angebote.