Ausschreibungen

Wir veröffentlichen an dieser Stelle Aufrufe zu Projektwettbewerben, Ausschreibungen von Dienstleistungen sowie Stellenausschreibungen in den Quartieren, für die man sich beim jeweiligen Absender bewerben kann. Für die Inhalte der Veröffentlichungen sind die Absender verantwortlich.

Bei Projektwettbewerben handelt es sich nicht um ein Interessensbekundungsverfahren gem § 7 LHO oder eine Ausschreibung im Sinne des § 55  LHO. Rechtliche Forderungen oder Ansprüche auf Ausführung der Maßnahme oder finanzielle Mittel seitens der Bewerber bestehen mit der Teilnahme am Auswahlverfahren nicht. Die Teilnahme ist unverbindlich, Kosten werden den Bewerbern im Rahmen des Verfahrens nicht erstattet.

Für den Aktionsfonds werden Ideen für Vorhaben direkt im Quartier gesammelt. Einige Quartiere veröffentlichen befristete Aufrufe zur Einreichung. Die Bewerbungen richten Sie bitte an die jeweiligen Quartiersteams.

Projektwettbewerbe, Ausschreibungen von Dienstleistungen, Stellenausschreibungen

Das Quartiersmanagement Moabit-Ost sucht in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und dem Bezirksamt Mitte einen Träger für die Umsetzung des Projektes „Nachbarschaftsnetzwerk“, das aus dem Projektfonds des Programms Soziale Stadt finanziert wird.

Das Quartiersmanagement Rollbergsiedlung sucht in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und dem Bezirksamt Neukölln einen Projektträger zur Umsetzung des Projekts „Teilen, tauschen, reparieren – Nachhaltigkeit in der Rollbergsiedlung“. In den Jahren 2018 bis 2020 soll der nachhaltige Umgang mit Ressourcen in der Bewohnerschaft etabliert und durch Hilfe zur Selbsthilfe gefördert werden.

Das Quartiersmanagement Körnerpark sucht in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und dem Bezirksamt Neukölln einen Projektträger zur Ausarbeitung und Umsetzung der Projektidee

"Kitas stärken - Übergänge verbessern - von der Kita in die Schule“. Das Projekt soll in den Jahren 2019 bis 2020 aus dem Projektfonds im Programm "Soziale Stadt" finanziert und als Zuwendung an eine juristische Person vergeben werden.

Es leitet sich aus dem Bedarf an Sprachförderung von Kindern im Vorschulalter und in der Schuleingangsphase ab. Das Projekt besteht aus zwei Modulen:

 

1. Kinder sollen möglichst früh an das Lesen herangeführt werden und Interesse an Büchern entwickeln. Dafür sollen Lesepat*innen in Kitas im Körnerkiez zum Einsatz kommen.

 

2. Musikpädagogische Angebote der Neuköllner Musikschule Paul Hindemith sollen in Kitas sowie in der Konrad Agahd Schule (KAS) zum Einsatz kommen und die Kinder beim Übergang von der Kita in die Grundschule begleiten.

 

Das Quartiersmanagement Boulevard Kastanienallee sucht in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf einen Projektträger zur Ausarbeitung und Umsetzung der Projektidee „Boulevard als Bühne – Kultur im Raum“. Das Projekt wird in den Jahren 2018 bis 2020 aus dem Projektfonds finanziert.

Das Quartiersmanagement Boulevard Kastanienallee sucht in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf einen Projektträger zur Ausarbeitung und Umsetzung der Projektidee „A und O – Sprachförderung für Kinder in den Einrichtungen im Quartier“. Das Projekt wird in den Jahren 2018 bis 2020 aus dem Projektfonds finanziert.

Das Quartiersmanagement Weiße Siedlung Dammweg sucht in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und dem Bezirksamt Neukölln einen geeigneten Träger für ein Projekt zur Förderung des nachbarschaftlichen Zusammenlebens in der Weißen Siedlung.

Das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, Umwelt- und Naturschutzamt sucht im Rahmen des Programms Soziale Stadt – Netzwerkfonds – Programmjahr 2018 einen gemeinnützigen freien Träger zur Umsetzung des Projektes „Integrierte urbane Gärten“ in den Jahren 2018, 2019 und 2020.

Die S.T.E.R.N. GmbH sucht kurzfristig - möglichst ab dem 01.08.18 - eine personelle Unterstützung mit türkischen Sprachkenntnissen im Team Spandauer Neustadt.

 

Neukölln-Nord, QM Lipschitzallee / Gropiusstadt

Sport verbindet– JuniorCoaches in Neukölln

Das Bezirksamt Neukölln von Berlin sucht einen Träger für das Projekt „Sport verbindet – JuniorCoaches in Neukölln“ ab Juli 2018 bis Ende 2020.

 

Es geht um die Stärkung, Profilierung und Vernetzung von Sportangeboten in Neuköllner Kinder- und Jugend-Freizeiteinrichtungen, mehr Vielfalt in den Angeboten, die pädagogische und sportmethodische Qualifizierung von Jugendlichen zu JuniorCoaches sowie die bessere Zusammenarbeit mit Sport-Vereinen und Hilfsorganisationen mit Sportbezug.

 

Bestehende Freizeit-Einrichtungen / Projekte und Dialognetzwerke sind aktiv einzubinden.

 

Fördersumme Juli 2018 - Dezember 2020: 357.250 Euro

 

Die DorfwerkStadt e.V. mit Sitz in Berlin-Charlottenburg führt seit Mitte 2017 in Zusammenarbeit mit dem Quartiersbüro Marzahn Nord-West (Programm Soziale Stadt) bis Oktober 2019 ein Modellprojekt zur Unterstützung der Sozialraumorientierung in der Altenhilfe in diesem Quartier durch. Für die Seniorinnen und Senioren des Quartiers streben wir eine Vernetzung und inhaltliche Zusammenarbeit auch mit den aktuellen Quartiersangeboten im Bereich Gesundheitswesen und der Alten- und Krankenpflege an. Zur Förderung der Teilhabe, der Mobilität, zur Stärkung der intragenerationellen nachbarschaftlichen Hilfe und zur Steigerung des Empowerments der älteren Menschen soll ein speziell für die Bedürfnisse der älteren Menschen zugeschnittener Erste-Hilfe-Kurs im Quartier erarbeitet und angeboten werden.

Ein zentrales Thema und eine Herausforderung im Soldiner Kiez ist seit vielen Jahren der Umgang mit Müll im öffentlichen Raum, insbesondere im Straßenraum, aber auch auf Spiel- und Erholungsflächen und sogar in privaten Wohnhöfen. In zahlreichen Gremien wurde und wird das Thema immer wieder diskutiert. In den vergangenen Jahren wurden bereits unterschiedlichste Maßnahmen - beginnend bei Hundekotbeutelspendern, über die Sensibilisierung durch Plakatkampagnen und Verschönerungsaktionen bis hin zu Sperrmülltagen und thematischen Workshops - gemeinsam mit Bewohner*innen und lokalen Akteur*innen (insbesondere der örtlichen Wohnungswirtschaft) umgesetzt.

 

Das Thema muss wieder und neu aufgenommen werden und zusammen mit Bewohner*innen und Akteur*innen des Quartiers müssen Lösungsansätze für den Umgang mit dem Müll z. B. durch neue Aktionen und Beteiligungsformate entwickelt und umgesetzt werden.

 

Für das Projekt „Stärkung der Identität von Mädchen und jungen Frauen aus Südosteuropa - Bildungsteilhabe für gleichberechtigte Zukunftschancen“ sucht die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales – Abteilung Integration – einen geeigneten Projektträger mit Erfahrung im Umgang mit der Zielgruppe sowie mit Kenntnissen über die spezifischen bezirklichen Strukturen.

Für das Projekt „Stärkung der Identität von Mädchen und jungen Frauen aus Südosteuropa - Bildungsteilhabe für gleichberechtigte Zukunftschancen“ sucht die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales – Abteilung Integration – einen geeigneten Projektträger mit Erfahrung im Umgang mit der Zielgruppe sowie mit Kenntnissen über die spezifischen bezirklichen Strukturen.

Die Stadtkümmerei – Gesellschaft für integrierte Stadtentwicklung mbH – übernimmt Aufgaben der Konzeption, Koordination und Evaluation integrierter Stadtentwicklungsprozesse. Dabei wird besonderer Wert auf Beteiligungsprozesse und die Entwicklung und Erprobung innovativer Ansätze auf lokaler Ebene gelegt.

Für die Mitarbeit im Team des Quartiersverfahrens Donaustraße-Nord im Berliner Bezirk Neukölln suchen wir spätestens zum 01.08.2018 eine/n Quartiersmanager/in (Teilzeit 32h/Woche).

Der Öffentliche Raum ist eine der größten Herausforderungen des Zusammenlebens im Quartier, mit all seinen Problemen, aber auch mit seinen Potenzialen. Zu den Themen des Öffentlichen Raums sollen innovative und nachhaltige Ansätze für das Quartier entwickelt werden. Das Konzept soll den Bewohner*innen, die genau hinschauen und nicht nur bemängeln, die selbstkritisch das eigene Tun hinterfragen und eigene Lösungen einbringen, eine gute Gelegenheit bieten, mitzuwirken. Gesucht wird ein Träger, eine Einrichtung oder eine Einzelperson, mit fachlicher Kompetenz und Erfahrung in der Konzeption und Umsetzung von Projekten.