QM BrunnenstraßeQM Flughafenstraße

Kiezprojekte setzen sich für Nachhaltigkeit ein

Das Thema Nachhaltigkeit ist überall präsent. Auch in der Arbeit der Quartiersmanagements (QMs) spielt es eine immer größere Rolle. Mit zahlreichen Projekten leisten beispielsweise die QMs Brunnenstraße und Flughafenstraße einen Beitrag für die nachhaltige Entwicklung der Quartiere.

Gemeinsam mit der Architektengruppe Bauereignis bauten die Kinder in der Evangelischen Schule Neukölln Möbel für die Flure. (Bild: Jens Sethmann)
Gemeinsam mit der Architektengruppe Bauereignis bauten die Kinder in der Evangelischen Schule Neukölln Möbel für die Flure. (Bild: Jens Sethmann)
Auf dem Boddinspielplatz kann jeden Dienstag etwas Neues gebastelt werden. (Bild: Birgit Leiß)
Auf dem Boddinspielplatz kann jeden Dienstag etwas Neues gebastelt werden. (Bild: Birgit Leiß)
Die Hochbeete wurden bereits mit Erde befüllt und sind jetzt bereit zum Bepflanzen. (Bild: Julia Schonlau)
Die Hochbeete wurden bereits mit Erde befüllt und sind jetzt bereit zum Bepflanzen. (Bild: Julia Schonlau)

Bildergalerie

Egal ob selbst pflanzen, basteln, bauen oder nähen – all das kann einen Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit leisten. 

Hochbeete in der Brunnenstraße

Das Projekt „Die essbare Straße“ konnte einen ersten Erfolg verzeichnen. Die Initiatorinnen haben die Genehmigung des Straßen- und Grünflächenamts erhalten, auf dem Mittelstreifen der Swinemünder Straße eine Wildblumenwiese anzulegen und Hochbeete aufzustellen.

Das Projekt wird vom QM Brunnenstraße unterstützt. So konnten die Materialien für die Hochbeete mithilfe des Aktionsfonds besorgt werden. Insgesamt werden zwölf Hochbeete gebaut. Im März geht es dann los mit dem Bepflanzen. 

Kleidung muss nicht weggeworfen werden

Gerade Anfängerinnen und Anfänger sind in Cora Lies Nähkurs gut aufgehoben. Denn hier geht es nicht nur ums Nähen, sondern auch ums Upcycling. Das bedeutet, alte Kleidungsstücke werden aufgepeppt, geändert oder zu etwas ganz Neuem verarbeitet. Der Kurs findet jeden Dienstag im Ladenbüro des Brunnenviertel e.V. statt.

Was nicht zum Upcycling verwendet werden kann, wird einfach weiter verschenkt. Ab sofort steht ebenfalls dienstags vor dem Ladenbüro eine Kleider-Tausch-Stange. Hier kann sich jeder umsonst bedienen, wenn sie oder er dafür ein ausgedientes Kleidungsstück aufhängt. 

Basteln beim Outdoor-Spielhaus

Seit Anfang Oktober kommt das Team der Ludothek global jeden Dienstagnachmittag auf den Boddinspielplatz, um gemeinsam mit den Kindern direkt vor dem Blueberry Inn zu spielen und zu basteln.

„Wir nutzen ganz einfache Materialien zum Upcyclen“, erklärt Lorenzo Traini vom Verein Spielmittel e.V. Das Team lässt sich immer wieder etwas Neues einfallen. Das Angebot richtet sich in erster Linie an Kinder im Alter von 5 bis etwa 10 Jahren. Aber oft kommen auch noch kleinere, manche zusammen mit ihren älteren Geschwistern.

Multifunktionsmöbel für die Schule – Marke Eigenbau

In einer Projektwoche bauten Schülerinnen und Schüler der Evangelischen Schule Neukölln Möbel für die Schulflure: Bänke, Tische und Hocker verschiedener Größe, ein Podest sowie ein Alkoven. Mit der neuen Ausstattung verwandelten sie die Flure vom bloßen Durchgang in tolle Multifunktionsräume. 

Die Architektengruppe Bauereignis betreute die Kinder dabei und leitete sie beim Handwerken an. Zuvor wurden die Schülerinnen und Schüler befragt, welche Art von Möblierung sie sich wünschen. Dann haben sie die Baupläne dafür gezeichnet, die nun gemeinsam realisiert werden. „Reallabor“ heißt das Prinzip.