Entdeckendes Lernen im Gräfekiez

Für die Kinder gibt es in den Lernwerkstätten viel zu entdecken. Foto: Kommunikation durch Kunst e.V.
Für die Kinder gibt es in den Lernwerkstätten viel zu entdecken. Foto: Kommunikation durch Kunst e.V.

Lebensnah und handlungsorientiert

Im Mittelpunkt der Lernwerkstatt-Idee stehen lebensnahe handlungsorientierte Lernsituationen und -arrangements, in denen die Kinder bei selbstgesteuerten Tätigkeiten individuell begleitet werden oder ganz gezielt Teamprozesse angeregt werden.

Bildung integriert – Kinder, Eltern und Pädagogen lernen gemeinsam

Gemeinsam mit den Kooperationspartnern werden vielfältige fächerübergreifende Themen zu unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunkten des Entdeckenden Lernens entwickelt und in den Alltag der Einrichtungen integriert. Dazu gehören naturwissenschaftliche und mathematische Grunderfahrungen, Bildende Kunst und Projektarbeit rund um das Bilderbuch zur Förderung von Kompetenzen im Bereich Early Literacy. Es finden Familiennachmittage in Zusammenarbeit mit anderen Kulturinstitutionen statt, an denen die Projektergebnisse vorgestellt werden und zur interkulturellen Begegnung eingeladen wird. Begleitet wird das Projekt durch ein Fortbildungsprogramm, das die ästhetische und naturwissenschaftliche Bildung in Lernwerkstätten an Pädagogen aus Schulen und Kitas vermittelt und den Anforderungen der Bildungsprogramme für Berliner Kitas und Schulen entspricht.  Die Ausarbeitung eines jährlichen Fortbildungsprogramms, Mitmachausstellungen für Kinder, Eltern und Pädagogen und die öffentlichkeitswirksame Dokumentation der Bildungsarbeit in den Lernwerkstätten zielt auf die Verbesserung des elterlichen Engagements für den Bildungserfolg ihrer Kinder. Als Teil eines Verbundprojektes steht „Curioso plus“ zur weiteren Verbesserung der Qualität der Lernwerkstattarbeit mit zwei anderen Lernwerkstätten in Kreuzberg (Globale e.V. und Curioso Kinderlabor/Pestalozzi-Fröbel Haus) in regelmäßigem fachlichen Austausch.

Netzwerkfonds

Der Netzwerkfonds ist Teil einer integrierten, ressortübergreifenden Stadtentwicklungspolitik und finanziert Maßnahmen mit Multiplikatoreffekten, die der nachhaltigen Stabilisierung und Entwicklung von benachteiligten Stadtgebieten dienen (Aktionsräume einschließlich der außerhalb dieser Aktionsräume liegenden Quartiersmanagement-Gebiete.)

Bezirk: Kreuzberg

Quartier: Aktionsraum Kreuzberg-Nordost

Realisierung: 2015-2016

Förderkosten (Netzwerkfonds): 61.000 Euro inkl. Mittel der EU (EFRE)

Träger: Kommunikation durch Kunst e.V. Fichtestr. 28 10967 Berlin

 

Stand: März 2017

Mehr Informationen

Projektdatenblatt als PDF

Kontakt

Kommunikation durch Kunst e.V.
Fichtestr. 28
10967 Berlin

Renard Brunken
Kirsten Arhipov

koduku@web.de