Kita-Sozialarbeit in Spandauer Quartieren

Kita-Sozialarbeit in Spandauer Quartieren (Grafik: Evangelischer Kirchenkreis Spandau)
Kita-Sozialarbeit in Spandauer Quartieren (Grafik: Evangelischer Kirchenkreis Spandau)

Erfolgreich seit 2016

Seinen Anfang nahm das Projekt 2016 im QM Gebiet Heerstraße. Kita-Sozialarbeiterinnen bieten Unterstützung an, bei Elternarbeit, niedrigschwelliger und unbürokratischer sozialer Beratung, Informationen zu Kinderschutz u.v.m. Ziel ist es, der herkunftsbedingten Benachteiligung von Kindern entgegenzuwirken. Kita-Sozialarbeit ist das Bindeglied zwischen Eltern und Erzieherinnen und Erziehern und stärkt auch die Kita-Teams durch vielfältige Angebote. Eltern werden durch Kita-Sozialarbeit in ihrer Erziehungskompetenz gestärkt, sie werden ermutigt, ihr Leben eigenverantwortlich in die Hand zu nehmen und sie werden angeregt, sich am Kita-Leben zu beteiligen. Auch eine Vernetzung der Eltern untereinander trägt zu einem verbesserten Klima in der Kita und einem größeren Zusammenhalt bei.

Gebietsübergreifendes Netzwerk

Die positiven Erfahrungen aus dem Projektansatz mündeten in einem Folgeprojekt in der Heerstraße und wurden seit 2019 auf die QM-Gebiete Falkenhagener Feld Ost und West ausgeweitet. Inzwischen ist das Projekt in diesen Gebieten in zehn Kitas aktiv. Die Vielzahl der unterschiedlichen Standorte und Träger bedarf einer intensiven Zusammenarbeit und Vernetzung in den Quartieren und darüber hinaus mit den Partnern des Quartiersmanagements. Im Rahmen des Netzwerks erfüllen die Kita-Sozialarbeiterinnen eine Lotsenfunktion, in der Art, dass Eltern zu den zuständigen Stellen begleitet oder an diese weiterverwiesen werden.

Die gebietsübergreifende Arbeit erweist sich als gewinnbringend: In unterschiedlichen Gebieten und unter unterschiedlichen Bedingungen werden vergleichbare Erfahrungen gesammelt und für den Gesamtbezirk oder die Stadt verwertbar gemacht. Nicht zuletzt Dank des Erfolges konnte die Bundesfamilienministerin Franziska Giffey für die Schirmherrschaft des Projektes gewonnen werden.

Kita-Sozialarbeit ist ein Erfolgsmodell aus Spandau, woran sich inzwischen weitere Bezirke in einem entsprechenden Netzwerk beteiligen. Das gemeinsame Ziel ist es, vergleichbar mit der Schulsozialarbeit, ein Berliner Landesprogramm Kita-Sozialarbeit zu etablieren.

Realisierung und Förderkosten (Projektfonds):

QM Heerstraße

01.09.2016 - 31.12.2022

545.900 Euro

QM Falkenhagener Feld Ost

01.08.2019 – 31.12.2021

175.000 Euro

QM Falkenhagener Feld West

01.08.2019 – 31.12.2021

126.000 Euro

Mehr Informationen

Projektdatenblatt "Kita-Sozialarbeit in Spandauer Quartieren"